"fitte Fellchen"
Physiotherapie und Naturheilkunde für Tiere

Was ist Tierphysiotherapie?

Die Tierphysiotherapie können Sie wie die Physiotherapie beim Menschen verstehen. Als Tierphysiotherapeutin behandele ich Haltungs- und Bewegungsstörungen bei Tieren. Dabei helfe ich Ihnen, wieder mehr Bewegungsfreiheit zu erlangen.

 

Als ein der ältesten beschriebenen Heilmethoden bietet die Physiotherapie ein vielfältiges Spektrum von klassischen und speziellen Verfahren.
Folgende biete ich aktuell an:

 Bewegungstherapie

 Wasser-, Wärme- und Kälteanwendungen

Einsatz von Elektrotherapie (Novafon)

verschiedene manuelle Therapien


Wann wird Tierphysiotherapie angewendet?

In der Regel finden Tiere ihren Weg zu mir, wenn sie an Erkrankungen der Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder leiden. Dies kann viele Ursachen haben:

  • bei Problemen des aktiven und passiven Bewegungsapparates, u.a. allgemeine Lahmheiten und Verspannungen verschiedener Genese wie z.B. Fehlbildungen oder Folgen von Überlastung
  • nach operativen Eingriffen z. B. Knochenbrüchen, Kreuzbandrissen, nach Bandscheibenoperationen, Cauda-Equina-Syndrom o.ä.
  • nach Unfällen
  • bei Arthrosen und anderen degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • bei Hüftgelenks- und Ellbogendysplasien unabhängig davon, ob angeboren oder erworben
  • bei Nervenerkrankungen
  • bei allgemeinen Altersbeschwerden

Gern erarbeite ich Ihnen ein Behandlungskonzept gemeinsam mit Ihrem Tierarzt.

Was kann ein Tierphysiotherapeut noch tun?

Gezielte Prophylaxe  ist besonders wichtig für Tiere, die im sportlich oder beruflich geführt und in körperlich anstrengendem Einsatz sind. In solchen Fällen kann sowohl Vor- als auch Nachsorge ebenso wie die Begleitung bei Wettkämpfen Ihr Tier dabei unterstützen, lange körperlich Fit zu bleiben.


 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf